Interviewtermin!

Da war ich schon ganz geknickt, dass die WAZ Hattingen gar nichts von mir und dem blauäugigen Schwein wissen wollte, da kam er noch, der Anruf. Da sei ja diese Pressemitteilung gekommen und ob ich nicht – und ob! Also machte ich mich auf, Richtung Redaktion zum Interview (ich hatte einen Interviewtermin, das klingt so…

weiterlesen →

Leset und staunet!

Wie es sich gehört, hat der Verleger des Schreiblust-Verlages sich in die Arbeit gestürzt und die Presse über die Neuerscheinung „Das Schwein hat blaue Augen“ informiert. Und – tadaaa – der Stadtspiegel Hattingen hat die Pressemitteilung abgedruckt. Auf der dazugehörigen Internetseite www.lokalkompass.de gibts den Artikel auch.

weiterlesen →

Ein Schwein und ein Jahrbuch

Nun hab ich sie beide in der Hand: Die frisch erschienenen Anthologien, in denen Texte von mir zu lesen sind. Da ist zum einen das SL-Jahrbuch 2015, das aus den besten Texten des Mitmach-Projektes im Schreiblust-Verlag entstanden ist, und in dem ich mit drei Texten vertreten bin. Zum anderen die Anthologie „Das Schwein hat blaue…

weiterlesen →

Ein Tag im Literaturhotel Franzosenhohl in Iserlohn

Um an den Texten für die jährliche Lesung zu arbeiten, hat die Autorinnengruppe Wortwechsel einen Tagungstag im Literaturhotel Franzosenhohl verbracht. Wir hatten einen schönen Raum mit noch schönerer Aussicht, und alles war liebevoll vorbereitet. Allerdings kann man natürlich nie sicher sein, ob nicht eine Hungersnot ausbricht, dem Hotel spontan die Nahrungsmittel ausgehen oder genug Zucker…

weiterlesen →

Best of SL – Jahrbuch 2015

Long time nix write ‒ jedenfalls nicht hier. Aber jetzt wird’s Zeit, auf das in Kürze erscheinende „Best of SL ‒ Jahrbuch 2015“ des kleinen, aber sehr feinen Schreiblust-Verlages aus Dortmund hinzuweisen, denn darin bin ich auch mit einigen Texten vertreten. Bestellen kann man es hier. Zur Not natürlich auch hier, aber warum sollte man…

weiterlesen →

Zehn Tipps für besseres Schreiben

Sie haben genug von Schreibratgebern? Genug von den ewig gleichen Tipps, wie „sparsamer Umgang mit Adjektiven“ oder „nicht zu viele Perspektivwechsel“? Sie wollen sich von der Masse der guten Schreiber abheben? Wir helfen Ihnen dabei mit unseren zehn in der Praxis erprobten, garantiert todsicheren Tipps! 1.    Versehen Sie möglichst jedes Verb mit einem Adverb. Wer…

weiterlesen →

Über Drehbuchschreiben …

… wollte ich immer schon mal mehr wissen. Deshalb probiere ich es jetzt einfach mal mit einem Kurs zur Einführung. Und zwar bei FutureLearn (yeah, Binnenmajuskel!), und wie sich das heutzutage gehört, online. Sollte das klappen (zeitlich, sprachlich, motivationstechnisch) – wer weiß, vielleicht mache ich dann mit einem Grundkurs in Java-Programmierung weiter. Oder so :)

weiterlesen →

Schön war’s!

Helga Schulz von „Der Buchladen“ hatte im Handumdrehen ihre Buchhandlung in einen gemütlichen und stimmungsvollen Leseort verwandelt, inklusive Lesesessel, Podest und Staffelei für die Bilder, zu denen wir lasen. Etwa 30 Interessierte kamen, es blieben keine Plätze leer – im Gegenteil, es mussten noch Stühle hergezaubert werden, damit alle einen Sitzplatz bekamen. Hier passte alles…

weiterlesen →

Fast hätte ich …

… vergessen zu erwähnen, dass ja schon Texte von mir in Anthologien erschienen sind, auch wenn das schon ein bisschen her ist. Da ist zum einen die Anthologie „Der himmelblaue Schmengeling“ aus dem Schreiblust-Verlag (ja ja, immer wieder der, aber das ist halt ein kleiner, feiner Verlag, die mit Herzblut kleine, feine Bücher machen, und…

weiterlesen →